Die Natur aus einer anderen Perspektive erleben

der Baumwipfelpfad auf dem Grünberg in Gmunden

Geplante Eröffnung Juli 2018


Projektbeschreibung

Im Juli 2018 öffnet auf dem Grünberg in Gmunden der Baumwipfelpfad Salzkammergut seine Pforten. Höhepunkt des 1400 Meter langen und mit erlebnis- und lehrreichen Stationen versehenen Pfads ist der 39 Meter hohe, architektonisch einmalige Aussichtsturm mit integrierter Tunnelrutsche (ab Saison 2019). Die barrierearme Gestaltung des Pfads ermöglicht auch Familien mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrern ein unbeschwertes Naturerlebnis!

Auf der obersten Plattform des Turms angekommen bietet sich ein einzigartiger Blick vom Traunsee bis zum Dachstein.

Hier können Sie den Projektflyer als PDF-Dokument herunterladen


Zahlen / Daten / Fakten

Turmhöhe: 39 Meter
Pfadhöhe: bis zu 21 Meter
Pfadlänge: 1.400 Meter
max. Steigung: 6%
Tunnelrutsche: 55 Meter Länge (ab Saison 2019)

Bauherr

Erlebnis Akademie GmbH
Ein Tochterunternehmen der
Erlebnis Akademie AG

Architekt

Stöger + Kölbl Architekten GmbH
www.stoeger-koelbl.de

Aktuelle Informationen zum Baustellenfortschritt (Nr. 1 - 20.04.2018)

 

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich am 27. März 2018, hat sich auf dem Grünberg bereits einiges getan. Dort, wo in wenigen Monaten das Kassenhaus stehen und die ersten Gäste auf dem Pfad begrüßt werden sollen, sind derzeit Grabarbeiten zur Verlegung von Wasser- und Stromleitungen nötig.

 

Auch die Fundamente für die erste Plattform des rund 1.400 Meter langen Pfades sind gesetzt. Es lässt sich bereits erahnen, welch spektakulären Ausblick man von hier aus auf die Stadt Gmunden, den Traunsee und die umliegende Alpenlandschaft haben wird.

 

Im Bereich des zukünftigen Turmstandorts hat die Tiefbaufirma ebenfalls die Baustelle fertig eingerichtet. Hier wird derzeit begonnen das Turmfundamentloch auszugraben, um dieses zeitnah zu betonieren und aushärten zu lassen.


Aktuelle Informationen zum Baustellenfortschritt (Nr. 2 - 03.05.2018)

 

Das Wetter am Grünberg zeigt sich bisher von seiner besten Seite und lässt die Arbeiten bei viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zügig voranschreiten. Man erkennt die bereits fertig ausgeschalten Fundamente der ersten Plattform, sowie die Maschinen, die im Bereich des Kassenhauses die Vorbereitungen für das Gießen der Bodenplatte treffen. So kann es weitergehen!

 

Insbesondere das Emporwachsen des 39 Meter hohen Aussichtsturms in Form eines Fasses verspricht ein spannendes Ereignis zu werden. Ein Fahrzeug nach dem Anderen beliefert die Turmbaustelle mit einem Durchmesser von gut 23 Metern mit dem benötigten Beton, um das Ringfundament auszugießen. Hier ist die gewünschte Füllhöhe von 1,5 Metern bereits fast erreicht.

 

Inzwischen der grün aufblühenden Bäume des Bergmischwaldes wird in wenigen Monaten bereits der Pfad mit verschiedenen Lern- und Erlebnisstationen entlangführen. Einige der sogenannten Punktfundamente wurden bereits ausgegraben. Mithilfe dieser wird das Ziel erreicht, den Baumwipfelpfad und seine Besucher so nah wie möglich an die Bäume heranzuführen. Quelle Luftbilder: SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H


Aktuelle Informationen zum Baustellenfortschritt (Nr. 3 - 16.05.2018)

 

Seit gut einem Monat wird nun schon an der Errichtung des neuen Baumwipfelpfades in Gmunden gearbeitet. So gibt es viele Stellen entlang der Baustelle auf dem Grünberg, die Woche für Woche anders ausschauen – so auch das zukünftige Büro- und Kassenhaus. Der Unterbau ist so gut wie abgeschlossen und das weitere Vorgehen wird hier gerade bei der wöchentlich stattfindenden Baubesprechung abgeklärt.

 

Nachdem das Ringfundament des Turms steht, wurde nun auch die Bodenplatte aus Beton gegossen. Auf dieser wird später der Souvenirshop stehen. Wenn die Fundamentplatte vollständig ausgehärtet ist, soll zügig mit der Turmmontage begonnen werden. Auf der rechten Seite sieht man bereits einen kleinen Teil der Rampe, die dann als Holzkonstruktion den Besucher bis zur Turmspitze führen wird.

 

Um den geplanten Eröffnungstermin einzuhalten, wird an mehreren Stellen gleichzeitig gearbeitet. So wird neben der Errichtung von Kassenhaus und Turm, auch schon in Kürze mit den Holzarbeiten an Teilabschnitten des Pfades begonnen. In die fertigen Fundamente werden zunächst Douglasien-Baumstämme in Form von Dreieckspyramiden gesetzt, die das Auflager für den eigentlichen Pfad bilden.


Aktuelle Informationen zum Baustellenfortschritt (Nr. 4 - 04.06.2018)

 

Das Wetter spielt weiterhin mit, sodass die Turmmontage gut voranschreitet. Etwa die Hälfte des 39 Meter hohen Aussichtsturms steht, sodass man schon gut die zukünftige Fassform erkennen kann. Der untere Kreis der Turmsäulen ist bereits geschlossen, lediglich die Rampenträger zum Turmaufgang fehlen noch. Zur späteren Montage des oberen Turmteils wird ein noch größerer Kran zum Einsatz kommen.

 

Mit Hilfe von zwei Hebebühnen wird der nächste Stegträger an Ort und Stelle gehoben, um diesen an den bereits stehenden Teil des Pfades anzuschließen. Rechts unten im Bild erkennt man gut, wie sich dieser durch die Baumkronen des dichten Waldes schlängelt. Der Blick auf den Traunsee und die Alpenlandschaft im Hintergrund wird wahrlich ein Highlight des neuen Baumwipfelpfades werden…

 

Hier kann man die laufenden Pfadarbeiten noch einmal aus der Bodenperspektive sehen. Begonnen wurde am Kassenhaus. Von dort aus wird der Pfad nun weiter in Richtung Turm wachsen. Auf bis zu 21 Metern kommen Besucher ganz nah an die umliegenden Bäume. Gitternetze werden als nächstes am Geländer befestigt. Die jetzigen Baustraßen werden später wieder mit Waldboden bedeckt und renaturiert.


Aktuelle Informationen zum Baustellenfortschritt (Nr. 5 - 18.06.2018)

 

Es ist schon imponierend, wie sich innerhalb von nur wenigen Wochen eine Baustelle verändern kann. Unser Aussichtsturm zum Beispiel hat in den letzten zwei Wochen deutlich an Größe gewonnen! Nun wartet er nur noch auf die letzten Meter der Holzrampen, die mithilfe des rund 80 Meter hohen Riesen-Krans eingehoben und montiert werden. Ziemlich imposant!

 

Auch der Pfad wächst mit jedem Tag und nähert sich immer weiter seinem geplanten Ziel, dem Aussichtsturm. Die große sternenartige „Kreuzung“ zwischen dem Eingang, der ersten Plattform und dem weiteren Pfadverlauf steht soweit. Die Handläufe sind mittlerweile an die Stege angebracht worden und warten lediglich noch auf die Befestigung der Gitternetze.

 

Und da ist sie, Plattform 1, unsere erste und vielleicht sogar schönste Plattform im Verlauf des Baumwipfelpfades. Etwas Besonderes wird sie auf alle Fälle sein, denn dieser herrliche Ausblick fasziniert uns auch nach mehreren Wochen der Baustellenbegleitung noch immer. Hier können Groß und Klein aber natürlich nicht nur die Aussicht genießen, sondern auch noch etwas über Gmunden lernen.
Bilder: Wolfgang Ebner